Bierbrauen in Panama City – Cerveceria Central

Central

Gastbeitrag von Lukas Dinkelaker

Auf meiner letzten Praktikumsstation für das Dipl. Braumeister Studium in Weihenstephan hat es mich für zwei Monate nach Panama City verschlagen. Vorherige Stationen waren die Kronenbrauerei Remmingsheim, Brauerei Waldhaus im schönen Südschwarzwald, Dinkelacker Stuttgart, Radeberger Dresden und die Mälzerei Avangard bei Augsburg. Angeheuert habe ich in Panama in der Cerveceria Central bei Joaquin, dem Vater unseres Braumeisters Gustavo Tresselt.

In dieser 2015 gegründeten, 1000 hl großen full metall jacket craftbeer brewery, brauen coole Jungs echt sehr geile Biere (2. von rechts bin ich, in der Mitte (mit Zopf) die beiden Brauer).

Auf der ABE Anlage mit 13 hl Ausschlagwürze werden ganzjährig 5 Sorten gebraut.

Der Läuterbottich wird noch richtig craftig gereinigt. Echtes Handwerk. Und das bei 35°C und 90% Luftfeuchtigkeit, nicht nur im Sudhaus.

Wer rein kommt, kommt auch raus….

Verwendet werden 7 Sorten Hopfen, hauptsächlich aus den Staaten. Das Malz beziehen die Jungs von Weihermann. Geschrotet wird ebenfalls von Hand auf der Zwei-Walzen-Schrotmühle.

Abgefüllt wird in die Einweg-bottles wie auch in kegs….

… die vor der Befüllung nochmals von Hand gereinigt werden, ganz nach den panamesischen Sicherheitsvorschriften….

Der Topseller ist das Hoppy Pale Ale Guachiman mit gefühlten 35 Bittereinheiten. Ein leckeres Summer Ale, passend zu Klima und Ambiente. Desweiteren werden vor Ort noch die Sorten River Down Ale, das Belgian White Veranera sowie das blumige IPA India Dormida gebraut.

Mein Fazit: Coole Craftbiere in einer super Atmosphäre gebraut. Eine Erfahrung, die sich mehr als gelohnt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.