Wie bekomme ich einen Brauer ins Museum?

www.maisel.com/brauereimuseum/brauereimuseum_5.html

Der Einladung von Jeff Maisel folgend, habe ich sein Brauerei Okult Museum in Bayreuth besucht. Die alte Brauerei wurde für die bierbegeisterte Nachwelt an ihrem Originalstandort vollständig erhalten, als in den 80 er Jahren die Brauerei nebenan komplett neu errichtet wurde.

IMG_4818

Meine Zeitreise startete im ehemaligen Maschinenhaus mit Dampfmaschine zur Strom- und Kälteproduktion….

IMG_4824

….. und ging weiter ins wunderschöne Sudhaus.

IMG_4828

Herausragend schön der kupferne Läutergrant. Damit wurde ehemals von Hand die Abläuterungsgeschwindigkeit eingestellt – damit der gute Treberkuchen nicht verkleben mag.

IMG_4825

Vollständig erhalten und in dieser Form sehr selten zu sehen, das ehemalige Brauereilabor.

IMG_4834

Dann ging es weiter zu den alten Holzgärbottichen. Damit hätte ich nicht gerechnet. Original erhalten der Schwimmer zum Kühlen der gärenden Würze. In den Schwimmer wurde vormals von Hand das geschlagene Natureis gefüllt. Gambrinus sei Dank, dass der gute Herr Linde ein paar Jahrzehnte später die Kältemaschine erfunden hat…..

IMG_4843

Nach diesem Glücksmoment ging es weiter in den historischen Holzfasslagerkeller….

IMG_4845

… bevor uns Jeff zum Abschiedsbier in seinen historischen Gasthof auf ein paar lecker Maisels Hefeweißbiere eingeladen hat.

IMG_4848

Mein Fazit: Des Brauers deja vu – Jeff, vielen Dank, ich komme wieder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>